Share on facebook
Share on xing
Share on linkedin
Share on twitter

Digitalisierung ist Kopfsache

Die digitale Transformation ist ein Weg, den wir mit Freude und Lust auf Veränderung gehen sollten

Liebe Quimron-Freunde, Kollegen & Partner, in einer zunehmend vernetzten und beschleunigten Welt ist es notwendig, die Chancen in neuen Entwicklungen zu sehen. Die digitale Transformation ist ein Weg, den wir mit Freude und Lust auf Veränderung gehen und sie nicht als Gefahr verstehen sollten. Wenn wir die Digitalisierung als Werkzeug nutzen, um Produkte und Services besser, attraktiver und einfacher zu machen, können wir auch unser Arbeitsleben und -inhalte viel angenehmer gestalten.  

Innovationsstau in Baden-Württemberg verhindern

Innovationsfähigkeit ist für Unternehmen überlebenswichtig, nicht nur in Baden-Württemberg. Wer nicht flexibel und erfinderisch ist oder bleibt, läuft Gefahr, von neuen Technologien und Geschäftsmodellen überrannt zu werden. Wenn wir von Innovationsstau sprechen, so beruht das auf eine kürzlich gemachte Erfahrung: Wir hatten eine innovative Idee und glaubten auch einen solchen Partner an unserer Seite zu haben. Um das Projekt finanzieren und umsetzen zu können, hatten wir dafür vorgesehene Fördermittel beantragt. Wir servierten die Idee, Finanzierungsmöglichkeiten und den Umsetzungsplan unserem Partner auf dem silbernen Tablett …. und… er lehnte ab. Er hatte den Nutzen des Projektes nicht erfasst und wollte die Verantwortung, durch Steuergelder finanzierte Fördergelder zu verwenden, nicht tragen. Für uns und die Idee unglaublich schade – auch das Förderunternehmen bedauerte das Nichtzustandekommen des innovativen Projektes und unseren Rückzug!

Natürlich wollten wir verstehen, warum wir das Projekt nicht umgesetzt wurde konnten und sind zu folgendem Schluss gekommen:

  • Digitalisierung fängt immer im Kopf an, genau wie all die großartigen Erfindungen und Ideen, die unser Ländle und seine Bürger bereits vor über 100 Jahren hervorbrachten
  • Fehlendes Fachwissen und die Weitsicht, das „große Ganze“ im Blick zu haben, hindert das Vorankommen
  • Firmen sind nach wie vor mit „alten“ Themen beschäftigt, hier fehlen CDOs, die Digitalisierungsthemen verstehen, steuern und die Fachbereiche abholen

Daten und Fakten: Monitoring-Report Wirtschaft DIGITAL 2018

  • Insgesamt hat sich der Digitalisierungsindex der deutschen Industrieunternehmen seit 2016 verbessert: von 39 auf aktuell 45 Punkte (von 100 möglichen Punkten)
  • 7% der Unternehmen in Deutschland gelten als „digitale Vorreiter“, sie weisen einen sehr hohen Digitalisierungsgrad auf (Index 81 bis 100 Punkte)
  • Knapp 30% sind „digital Fortgeschrittene“ (Index 61 bis 80 Punkte)
  • 34 % sind im „digitalen Mittelfeld“ (Index 41 bis 60 Punkte)
  • 29% aller Industrieunternehmen halten Digitalisierungsprojekte für unnötig

(Quelle: www.bmwi.de/Redaktion/DE/Publikationen/Digitale-Welt/monitoring-report-wirtschaft-digital-2018-kurzfassung.pdf?__blob=publicationFile&v=22)

Veränderung kann sehr viel Spaß machen und daran mitwirken zu dürfen ist ein Privileg unserer Zeit.

Bleibt weiterhin neugierig: 👉🏻 www.quimron.com

Bei Fragen sind wir immer für Sie da

Hier erreichen Sie uns